Entgiftung – Ausleitung von schädigenden Substanzen

Warum entgiften?
Gift- bzw. Schadstoffe sind allgegenwärtig – in Lebensmitteln, Medikamenten, Kosmetikprodukten oder Wohnräumen, als Feinstaub oder Strahlung. Auch wenn wir sie zum Teil nicht mit den Augen wahrnehmen können, so sind sie doch da und haben mitunter dramatische Auswirkungen auf unseren Organismus. Ihre schädliche Wirkung reicht von verminderter Leistungsfähigkeit und Konzentrationsproblemen bis hin zu schwerwiegenden chronischen Krankheiten. Erschwerend für die Gesunderhaltung des Körpers kommt hinzu, dass unsere Nahrung heutzutage meist sehr vitalstoffarm ist und somit fehlen dem Organismus wichtige Bausteine um effektiv gegen die schädigen Substanzen vorzugehen.
Eine Entgiftungstherapie hilft dem Körper schädigende Stoffe zu lösen und auszuleiten und hilft damit Krankheiten zu verhüten, zu lindern oder sogar zu heilen.

Entgiftung in meiner Praxis
Es gibt viele Wege den Körper zu entgiften bzw. ihn bei seinen Entgiftungsprozessen, die Tag täglich in unserem Inneren ablaufen, zu unterstützen.
Wie diese Unterstützung in Form einer Entgiftungstherapie konkret aussieht, hängt vom Patienten und seinen Beschwerden ab. Am Anfang steht immer eine gründliche Anamnese mit anschließender Diagnostik. Erst dann fällt die Entscheidung darüber, ob eine Entgiftungstherapie Sinn macht und welche Form der Entgiftungstherapie zum Einsatz kommt.
Da den meisten Menschen nicht bewusst ist, wo die Gefahren einer Schadstoffbelastung im Alltag zu finden sind, gehört zu einer effektiven Therapie auch eine Beratung hinsichtlich der Vermeidungsstrategien dieser gefährlichen Stoffe.